Test: Hervorragende Luftentfeuchtung bei geringerem Stromverbrauch

Comedes LTR 600

 

LR600Wer auf der Suche nach einem starken Luftentfeuchter ist, kommt am Comedes LTR 600 nicht vorbei. Er gehört in seiner Preisklasse, mit einer Entfeuchtungsleistung von 30 Liter/Tag, zu den leistungsstärksten Modellen. Die LTR 600 ist für Räume bis 45 qm ausgelegt. Besonders geeignet ist dieser Entfeuchter für Kellerräume, Bäder und Räume, die von einem Wasserschaden betroffen sind. Durch seine temperaturgesteuerte Abtauautomatik eignet sich dieses Gerät auch für die Entfeuchtung in unbeheizten Räumen. Aufgrund seines Gewichtes von ca. 17 kg lässt sich der Comedes LTR 600 trotz eines stabilen Tragegriffs, nur mühsam in unterschiedliche Stockwerke tragen. Die mitgelieferten Rollen erleichtern allerdings das Verschieben des Gerätes auf einer Etage.

Vorteile:

  • Hervorragende Entfeuchtung
  • Betrieb mit Zeit-Schaltuhr möglich

Nachteile:

  • Laut im Betrieb
  • Relativ hohe Leistungsaufnahme
  • Keine integrierte Luftfeuchtigkeitsanzeige

Bedienungsanleitung:

 

 

Funktion und Bedienung

Der Comedes LTR 600 verfügt im Gegensatz zum Duracraft DD-TEC10NE2 über kein LED-Display, welches die aktuelle Luftfeuchtigkeit im Raum anzeigt. Aufgrund dessen, ist die Höhe der Luftfeuchtigkeit nur über einen Drehregler ungefähr einstellbar. Steht der Drehregler in der Mitte, reguliert das Gerät auf eine Luftfeuchtigkeit von ca. 60 % herunter. Wem das zu ungenau ist, der kann sich durch ein zusätzliches Hygrometer (Tipp: TFA „Moxx“ 30.5026.01) die aktuelle Luftfeuchtigkeit anzeigen lassen. Dieser Luftentfeuchter verfügt zudem über einen Automatikbetrieb, d.h. wird der eingestellte Wert erreicht, schaltet sich das Gerät ab. Übersteigt die Feuchtigkeit im Raum den eingestellten Wert, springt das Gerät automatisch an. Neben dem Drehregler befindet sich ein roter Kippschalter, mit dem sich der Ventilator in zwei Stufen einstellen lässt. Auf der 2. Stufe nimmt der Geräuschpegel verständlicherweise etwas zu. Der Comedes LTR 600 zählt im Vergleich zu anderen Luftentfeuchtern seiner Leistungsklasse aber zu den leiseren Modellen. Dennoch ist er aufgrund seiner Lautstärke für den Einsatz in Wohn- und Schlafräumen ungeeignet.

Wassertank

Der Comedes LTR 600 verfügt über einen Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 7 Liter. An der Vorderseite wird durch einen Schwimmer der aktuelle Füllstand angezeigt. Ist der Wassertank voll, schaltet sich der Luftentfeuchter automatisch aus. Eine Entleerung ist völlig problemlos durch ein Herausziehen des vollen Auffangtanks möglich.

Dauerbetrieb

Dreht man den Drehregler ganz nach links, arbeitet der Luftentfeuchter im Dauerbetrieb. Zwar verfügt der Comedes LTR 600 über einen großen Auffangbehälter für das Kondenswasser, läuft er jedoch im Dauerbetrieb, empfielt sich der Anschluss eines externen Schlauches. Auch dieser Luftentfeuchter verfügt über eine vorgestanzte Scheibe auf der Rückseite des Gerätes, die sich mit einer Zange entfernen lässt. Dahinter befindet sich der Wasseranschluss.

 

Fazit / Bewertung

Der Comedes LTR 600 bietet sich zur Entfeuchtung großer Räumen bis ca. 45 qm an, in denen ein etwas höherer Geräuschpegel nicht stört. Neben dem Einsatz in Kellerräumen und Badezimmern, eignet er sich aufgrund seiner hohen Entfeuchtungsleistung auch hervorragend zur Entfeuchtung von Räumen mit Wasserschaden. Der Comedes LTR 600 verfügt über eine temperaturgesteuerte Abtauautomatik, wodurch er auch in unbeheizten Räumen eingesetzt werden kann. Die optimierte Version von 2013 überzeugt mit seinen 30 Litern/Tag durch eine hervorragende Luftentfeuchtung, eine energieeffizientere Leistung und einen geringeren Stromverbrauch. Preislich liegt das Gerät im gehobenen Segment, was auf die hochwertige Verarbeitung des Gerätes und einen Markenhersteller zurückzuführen ist.

 


Artikel bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,53/5 (17 Bewertungen)

Test: Comedes LTR 600, 4,53 out of 5 based on 17 ratings
Loading...